Excellence Projekte - Niederlassung Köln

November 2018

Wendelstein 7-X ist die weltweit größte Fusionsanlage vom Typ Stellarator. Ihre Aufgabe ist es, die Kraftwerkseignung dieses Bautyps zu untersuchen. Dazu wird sie ein optimiertes Magnetfeld für den Einschluss des Plasmas testen. Es wird von einem System aus 50 speziell geformten, supraleitenden Magnetspulen erzeugt – das technische Kernstück der Anlage. Es wird erwartet, dass Plasmagleichgewicht und -einschluss von vergleichbarer Qualität sein werden wie bei einem Tokamak gleicher Größe. Dabei werden jedoch die Nachteile des im Tokamak-Plasma fließenden Stromes vermieden: Mit bis zu 30 Minuten langen Plasmaentladungen soll Wendelstein 7-X die wesentliche Stellaratoreigenschaft zeigen, den Dauerbetrieb.

Die Hauptmontage von Wendelstein 7-X wurde 2014 abgeschlossen, das erste Plasma wurde am 10. Dezember 2015 erzeugt.

Mit der Ionen-Zyklotron-Resonanz-Heizung (ICRH) werden die Ionen des Plasmas durch elektromagnetische Wellen auf hohe Energien beschleunigt und so das Plasma über Stöße geheizt.

Dazu wird ein Hochfrequenzgenerator einer Leistung von etwa 1,5 MW für 10 Sekunden und mit einem abstimmbaren Frequenzbereich zwischen 25 und 38 MHz über ein koaxiales Übertragungsleitungssystem mit einer Antenne im Plasmagefäß verbunden, mit der diese elektromagnetischen Wellen in das Plasma eingekoppelt werden können.
(Quelle: www.ipp.mpg.de)

 

Wir die Excellence AG NL Köln unterstützen bei der konstruktiven Auslegung der ICRH in Zusammenarbeit mit unseren Kunden der Königlichen Militärakademie in Brüssel und dem Forschungszentrum Jülich in diesem umfangreichen und spannenden Projekt.

 

Wendelstein-7-NL-Köln-Collage.jpg

Von re nach li

Unser Ansprechpartner Dr. Jozef Ongena Forschungsdirektor am Labor für Plasmaphysik der Königlichen Militärakademie und Projektleiter für die Entwicklung des ICRH Systems. Herr Dr. Ongena hat 2018 den Landau-Spitzer-Preis * erhalten.

Gabriele Röher Account Manager NL Köln

Unser Kollege Vadim Borsuk NL Köln ist von Beginn an Ansprechpartner für beide Akademien und aktiv an der konstruktiven Entwicklung beteiligt

 

* Der Landau-Spitzer-Preis für die Physik von Plasmen für "herausragende Beiträge zur Plasmaphysik"   wird gemeinsam von den Plasmaphysik-Abteilungen der American Physical Society (APS) und der European Physical Society (EPS) gefördert.

ADRESSE

Excellence AG
Peter-Müller-Straße 26
40468 Düsseldorf

Deutschland
info-germany@excellence.ag

ADRESSE

Excellence AG
ZN Österreich
Innsbrucker Bundesstraße 71
5020 Salzburg

Österreich
info-austria@excellence.ag

ADRESSE

Excellence AG Engineering B.V.
Institutenweg 26
7521 PK Enschede

Niederlande
info-netherlands@excellence.ag

ZERTIFIZIERUNG

Connect